Start Satzung
Satzung des Eintracht Fanclubs Wohrataler Adler

§ 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr, Gründung
Der Verein trägt den Namen "EFC Wohrataler Adler" und hat seinen Sitz in Halsdorf. Er wurde gegründet am 03. Oktober 1998. Das Geschäftsjahr läuft jeweils vom 01.10. bis 30.09. des betreffenden Jahres.

§ 2 Ziele des Vereins
Die Fußballmannschaft von Eintracht Frankfurt soll unterstützt werden. Es sollen freundschaftliche Kontakte zu anderen Vereinen unterhalten werden. Der Verein engagiert sich gegen die Gewalt in den Stadien. Der Verein ist ausdrücklich gegen Ausländerfeindlichkeit, Rassismus, Gewalt gegen Minderheiten und unterstützt Aktionen, die hiergegen gerichtet sind.

§ 3 Erwerb der Mitgliedschaft
Mitglied des Vereins kann jeder unbescholtene Bürger werden, der sich mit den Zielen aus § 2 ausdrücklich einverstanden erklärt. Sein Einverständnis erklärt er mit seiner Unterschrift auf dem Mitgliedsantrag. Bei Minderjährigen müssen die Erziehungsberechtigten den Antrag mitunterzeichnen.


§ 4 Pflichten der Mitglieder
Jedes Mitglied ist verpflichtet,

 

  • den Fan-Club würdig in der Öffentlichkeit zu vertreten
  • dem Ansehen des Vereins keinen Schaden zuzufügen
  • den Anordnungen des Vorstandes Folge zu leisten
  • sich für die Ziele in § 2 einzusetzen
  • seinen Mitgliedsbeitrag pünktlich zu entrichten

§ 5 Rechte der Mitglieder
Jedes Mitglied hat das Recht,

  • an verbilligten Busfahrten zu den Spielen von Eintracht Frankfurt teilzunehmen
  • an sämtlichen Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen
  • über das Geschehen im Fan-Club und bei Eintracht Frankfurt informiert zu werden
  • in den Fanclubmannschaften mitzuspielen

§ 6 Haftungen
Der Fanclub übernimmt keine Haftung für eventuelle Schäden, die von Mitgliedern oder von Nichtmitgliedern, die an einer Veranstaltung des Vereins teilnehmen, angerichtet werden.
Das Ausüben von Sportarten aller Art im Rahmen von Veranstaltungen des Fan-Clubs geschieht auf eigenes Risiko und Gefahr. Der Verein übernimmt keinerlei Haftung für Personenschäden aller Art.

§ 7 Beendigung der Mitgliedschaft
Die Mitgliedschaft endet durch

  • Todesfall; hierbei erlischt die Mitgliedschaft automatisch
  • Austritt; der Austritt muss spätestens 1 Monat vor Ablauf des Geschäftsjahres dem Vorstand schriftlich erklärt werden. Anderenfalls verlängert sich die Mitgliedschaft automatisch um 1 Jahr.
  • Ausschluss; ein Ausschluss erfolgt durch:
    • clubschädigendes Verhalten
    • Nichtbeachtung der Anordnungen des Vorstandes

Bei Beendigung der Mitgliedschaft besteht kein Anspruch mehr auf Leistungen des Fan Clubs aus Beitragszahlungen oder Vereinsvermögen.

§ 8 Beiträge
Die Mitgliedsbeiträge werden vom Vorstand in Übereinstimmung mit der Mitgliederversammlung beschlossen. Für Änderungen ist eine 2/3 Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder erforderlich.

§ 9 Organe des Clubs
Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.

§ 10 Wahlen
Wahlen sind jedes zweite Jahr bei der Jahreshauptversammlung durchzuführen. Bei Wahlen ist die einfache Mehrheit der gegebenen Stimmen erforderlich. Fordert ein Mitglied geheime Abstimmung, wird eine geheime Wahl durchgeführt. Steht jedoch nur ein Kandidat zur Verfügung, kann offen gewählt werden. Stimmberechtigt ist jedes Mitglied, dass das 12. Lebensjahr vollendet hat.
Es muss immer ein Wahlleiter gewählt werden, der aber selbst nicht gewählt werden kann. Der gewählte Vorstand bleibt 2 Jahre im Amt.

§ 11 Mitgliederversammlung
Die Mitgliederversammlung ist die ordnungsgemäß durch den Vorstand einberufene Versammlung aller Vereinsmitglieder. Die Einladungen müssen jeweils bis 14 Tage vor dem Versammlungstermin schriftlich mit Bekanntgabe der Tagesordnung den Mitgliedern zugehen. Die Mitgliederversammlungen werden vom 1. Vorsitzenden oder seinem Stellvertreter geleitet.
Außerordentliche Mitgliederversammlungen können von dem Vorstand oder von den Mitgliedern einberufen werden, wenn dies 2/3 der wahlberechtigten Mitglieder wünschen. In diesem Fall ist der Antrag schriftlich mit den einzelnen Unterschriften beim Vorstand einzureichen.

§ 12 Beschlussfähigkeit
Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist für die auf der Tagesordnung stehenden Punkte beschlussfähig. Satzungsänderungen können nur mit 2/3 Mehrheit der anwesenden wahlberechtigten Mitglieder beschlossen werden.

§ 13 Vorstand

  • 1. Vorsitzender
  • 2. Vorsitzender
  • Kassierer
  • Protokollführer
  • Pressewart

Der Vorstand hat die Aufgabe, den Verein zu führen und die Mittel gewissenhaft zu verwalten. Er hat weiter die Aufgabe, die Interessen der Mitglieder zu berücksichtigen. Insbesondere soll die Jugend an die Fußballmannschaft von Eintracht Frankfurt herangeführt werden.
Scheidet während der Amtszeit ein Vorstandsmitglied aus, so wird sein Amt kommissarisch bis zur nächsten Mitgliederversammlung vom übrigen Vorstand wahrgenommen.

§ 14 Ehrungen
Personen, die sich außerordentlich um den Verein verdient gemacht haben, können vom Vorstand zum Ehrenmitglied ernannt werden. Ehrenmitglieder sind vom Beitrag befreit. Sie genießen sämtliche Rechte eines ordentlichen Mitgliedes. Die Ehrenmitgliedschaft gilt lebenslänglich, kann jedoch nach § 7 aberkannt werden.

§ 15 Kassenprüfer
Bei jeder Jahreshauptversammlung sind mindestens 2 Kassenprüfer zu wählen. Die Kassenprüfer gehören nicht dem Vorstand an.

§ 16 Auflösung des Vereins
Sie Auflösung des Fan-Clubs kann nur durch eine außerordentliche Mitgliederversammlung entschieden werden. Die Auflösung erfolgt, wenn 2/3 der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder für eine Auflösung stimmt. Wird diese Mehrheit nicht gefunden, muss binnen 4 Wochen eine erneute Mitgliederversammlung einberufen werden. Bei dieser Abstimmung reicht dann die einfache Mehrheit aus.

§ 17 Vereinsvermögen
Das Vereinsvermögen ist nach Auflösung des Fan-Clubs einer gemeinnützigen Organisation zur Verfügung zu stellen.

 

Bundesliga aktuell



Meist gelesen


Powered by Joomla!. Alle Rechte vorbehalten 2011 EFC Wohrataler Adler. Bildrecht Adler im Logo:Günther Alois / pixelio.de www.pixelio.de.